Schweiz - Italien 8 : 37 (3 : 19)

Montag, 22. März 2010 - 4. Gruppenspiel
 
Alexandra, Cilia, Danijela (1), Jacqueline (1), Jenny, Joana (1), Katja, Lisa (3), Patricia (1), Rahel A, Rahel R, Ramona (1), Tamara.
 
Ein doppelt schwieriges Spiel: Zum einen schätzten wir Slowenien als deutlich stärker ein, zum anderen hatten wir das Morgenspiel gegen Italien noch in den Knochen.
Es begannen diejenigen Spielerinnen, die am Morgen auf der Bank zuschauen mussten. Und sie spielten frech mit, hielten das Spiel bis zum 2:4 offen. Aber die Sloweninnen sind halt wie bei den anderen guten Mannschaften robust, haben eine gute Grundschulung und beherrschen die Auslösung in den Gegenstoss grossartig. So verwundert das zwischenzeitliche Resultat von 4:30 nicht allzu sehr. Aber vier schön herausgespielte Tore in den letzten fünf Minuten haben erneut gezeigt, welche Moral in der Mannschaft vorhanden ist.
Ein grosser Wermutstropfen allerdings ist der Verlust von Jenny, die sich bei einem Zweikampf Prellungen am linken Knie zugezogen hat und mit Elisabeth als Helferin ins Spital von Braga eingeliefert wurde. Zum Glück ist das Knie nicht ernsthaft verletzt.